HomeAusbauBauchemieMehr Sicherheit und schnellere Herstellungsprozesse für Schienenfahrzeuge im Fokus

Mehr Sicherheit und schnellere Herstellungsprozesse für Schienenfahrzeuge im Fokus

Mehr Sicherheit und schnellere Herstellungsprozesse für Schienenfahrzeuge im Fokus

Sika mit zahlreichen Produktneuheiten auf der InnoTrans 2018, Halle 8.1 / 232

Sika, der internationale Markt- und Technologieführer für Kleb- und Dichtstoffe, stellt der Fachwelt auf der InnoTrans 2018 eine Reihe neuer Produktentwicklungen für die Anwendung in der Railway-Industrie vor.

Neue patentierte Technologien für 2-K-Klebstoffe

Zum ersten Mal präsentiert Sika auf der InnoTrans die neue patentierte SmartCore-Technologie. Die damit entwickelten SikaPower-1200-Klebstoffe sind schlagzähmodifiziert und übertreffen dadurch herkömmliche 2-K-Epoxidharzklebstoffe hinsichtlich Langlebigkeit und Ermüdungsbeständigkeit. „Die extreme Widerstandsfähigkeit unserer neuen Sika-Power-1200-Serie gegen dynamische Belastungen wie Schläge, Stöße und Vibrationen zeichnet diese neue Generation von Klebstoffen vor allem für den Schienenverkehr aus“, erklärt Matthias Weiss, Leiter Marktfeldmanagement Industrie bei Sika.

Als weitere Messeneuheit zeigt Sika die strukturelastischen Klebstoffe der SikaForce-800-Serie – entwickelt auf Grundlage der Powerflex-Technologie. Herausragendes Merkmal dieser Innovation sind die gegenüber vergleichbaren 2-K-Strukturklebstoffen stabileren mechanischen Eigenschaften über eine breite Temperaturspanne hinweg. Die extrem schnell aushärtenden Klebstoffe mit anpassbaren Verarbeitungszeiten ermöglichen zudem einen effizienten Herstellungsprozess.

Sikaflex-268 PowerCure rundet das Angebot von Sika für die Railway-Industrie ab. Der elastische, hochbelastbare und toleranzausgleichende 1-Komponenten-Polyurethan-Klebstoff eignet sich für die Verklebung von großen Bauteilen und die Direktverglasung. Wegen seiner sehr guten Beständigkeit gegenüber den bei Schienenfahrzeugen eingesetzten Reinigungsmitteln und seiner Witterungsbeständigkeit eignet sich dieser Klebstoff sehr gut für die Herstellung von Sichtfugen.

Umfangreiche Produktpalette gemäß Brandschutzverordnung

Ein weiteres Fokusthema von Sika auf der diesjährigen InnoTrans ist der Brandschutz für Schienenfahrzeuge gemäß DIN EN 45545. Als Messeneuheit wird dem Fachpublikum hier der Dichtstoff Sikaflex-821 FR vorgestellt. Das einkomponentige, standfeste und elastische Produkt wurde speziell für die Abdichtung der Innenräume von Schienenfahrzeugen entwickelt.

Zum aktuellen Messeportfolio von Sika zählen auch die für die Railway-Industrie konzipierten Elektrovergussmassen, die für die hohen Temperaturen beim bleifreien Löten geeignet sind. Hinzu kommt das breite Produktsortiment an Biresin-RIM-Systemen: Diese 2-K-PUR-Harze eignen sich zur kostengünstigen Herstellung von Klein- und mittleren Bauteilserien mit definierten Materialeigenschaften. Hervorzuheben ist insbesondere Biresin RG57 FR zur Herstellung flammwidriger Teile wie auch Biresin KL-100 FR, das zum Direktangießen von Dekor- und Sicherheitskanten für die Möblierung von Fahrgast-Räumen mit hohen Brandschutzanforderungen entwickelt wurde.

Abgerundet wird die präsentierte Produktpalette im Bereich des Brandschutzes durch Sika Unitherm Platinum zur Beschichtung von Stahlbauteilen im Innen- und Außenbereich von Schienenfahrzeugen. Unter Hitzeeinwirkung bildet das Produkt eine wärmeisolierende Dämmschicht und erhöht so die Feuerwiderstandsdauer.

Anwendungsvorführungen auf dem Sika-Messestand

Im Rahmen von Applikationsvorführungen auf dem Sika-Messestand zeigen die Kleb- und Dichtstoffexperten interessierten Besuchern die fachgerechte Anwendung der neuen Produkte. Wer möchte, kann die Verarbeitungstechnik auch selbst ausprobieren. Exponate mit Anwendungsbeispielen veranschaulichen darüber hinaus die Einsatzmöglichkeiten der Sika-Produkttechnologie für Schienenfahrzeuge.

Foto: Sika-01 –
Besucher der InnoTrans 2018 können sich auf dem Sika-Messestand die fachgerechte Applikation der Produktinnovationen zeigen lassen und diese auch selbst ausprobieren.

tines@tines.com