HomeAusbauShoppen bei Tageslicht im „Wroclavia“ Einkaufszentrum

Shoppen bei Tageslicht im „Wroclavia“ Einkaufszentrum

Shoppen bei Tageslicht im „Wroclavia“ Einkaufszentrum

Einkaufsparadies unter der Glasdecke von ALUPROF

Seit Herbst 2017 gibt es das „Wroclavia“ Einkaufszentrum in Breslau. Mit über 200 Geschäften, Cafés und Restaurants, einem Fitnessstudio sowie einem Kino hat es mittlerweile bereits über neun Millionen Besucher angelockt. Das Highlight ist die Glasdecke des Gebäudes, welche ebenfalls wie dessen Fenster und Türen von der polnischen Firma ALUPROF hergestellt wurden.

Das Einkaufszentrum „Wroclavia“ wurde am 18. Oktober 2017 in Breslau eröffnet. Seit 2012 wurde das Gebäude auf dem ehemaligen Busbahnhofgelände gebaut. Mit seinen 72.500 Quadratmetern umfasst das Shoppingparadies eine Fläche von knapp 7 Fußballfeldern.

Und hier ist für jeden etwas geboten: Die weltweit bekannten Läden wie H&M, Media Markt, The Body Shop oder Pandora muss es natürlich geben. Daneben existieren aber ebenso viele unbekannte Marken, die durch die großen Besuchermengen im „Wroclavia“ auf ein gesteigertes Umsatzwachstum hoffen. Das Einkaufzentrum erstreckt sich über 2 Stockwerke: Im Erdgeschoss und im ersten Stock befinden sich die Geschäfte, im zweiten Stock lässt sich ein Großteil der Gastronomiebetriebe sowie das Kinocenter finden.

Das Architekturbüro „IMB ASYMETRIA“ mit Büros in Krakau und Warschau betreute das Projekt. Neben der außergewöhnlichen Form des Baus haben die Architekten eine weitere Attraktion realisiert: Durch eine große, offene Glasfront im zweiten Stockwerk, die in unzählige kleine Fenster unterteilt ist, kann man in den Himmel blicken. Gleichzeitig lässt diese Konstruktion viel Licht in das Innere – es kann also Großteils auf das ansonsten in Einkaufszentren herrschende Kunstlicht verzichtet werden.

Betreiber des Einkaufszentrums ist Unibail Rodamco, Europas größtes börsennotiertes Unternehmen im Bereich Gewerbeimmobilien. Die Gruppe betreibt 67 Shopping-Center in elf Ländern. Insbesondere ihr Fokus auf höchste Architektur-, Städtebau- und Umweltstandards zeichnet die Gruppe aus.

Zudem legt sie beim Bau ihrer Einkaufszentren großen Wert auf ökologische, ökonomische und soziale Nachhaltigkeit. Die Einhaltung dieser selbstauferlegten Verpflichtung wurde beispielsweise durch den FTSE4Good Index bestätigt. Zudem erhielt die Unibail-Rodamco-Gruppe von vielen Ratingagenturen ein „A-Rating“, unter anderem von Standard & Poor´s.

Von der polnischen Firma ALUPROF wurden die Brandschutzwände MB-78 EI, die Fenster- und Türsysteme MB-45 und MB-86 sowie das Fassadensystem MB-SR50N verwendet. Mit dem System MB-78 EI werden Innen- oder Außen-Brandschutzwände konstruiert, die neben einer Feuerwiderstandsklasse von bis zu EI 90 zusätzlich über eine sehr gute Wärme- und Schalldämmung verfügen.

Nicht nur aufgrund seiner geringen Herstellungskosten wurde das System letztlich in dem Einkaufszentrum verwendet. Wegen seines hochwertigen Designs und seiner Übertragbarkeit auf die unterschiedlichsten architektonischen Vorhaben ist es in der gesamten Baubranche sehr beliebt. Die Möglichkeit der Ausführung gebogener Profile ließ bei diesem Objekt beispielsweise den Dachhimmel realisieren.

Zubehör und Verbindungselemente aus Stahl sowie Feuerisolierungselemente, die in den Innenkammern der Profile und in den Isolationsräumen liegen, stellen eine Beständigkeit gegen hohe Temperaturen und damit die Sicherheit der Kunden sicher.

Mit dem MB-45-System können ungedämmte Innen- und Außenelemente gebaut werden. Die Form schlanker und widerstandsfähiger Fenster und Türen wird durch eine Profiltiefe von 45 mm erreicht. Ebenso wie das Brandschutzsystem können diese Profile gebogen werden und ermöglichen damit die verschiedensten Bogenkonstruktionen. Die speziell von ALUPROF verwendeten EPDM-Dichtungen aus Synthesekautschuk sind alterungsbeständig und gewährleisten eine lange Lebensdauer.

Das MB-86 Fenster und Türensystem erfüllt die Anforderungen der Unibail-Rodamco-Gruppe nach energiesparenden Konstruktionen. Es ist das erste Aluminiumsystem, das eine Kombination aus nicht gewobener Glasfaserfüllung und Aerogel verwendet – damit erreicht ALUPROF eine branchenweit führende Wärmedämmleistung. Die hohe Steifigkeit der Profile ermöglicht zudem größere und schwerere Fenster für das Einkaufszentrum.

Das verwendete Fassadensystem MB-SR50 trägt den architektonischen Trends Rechnung: Es wurde mit sichtbaren, schmalen Trennlinien ausgestattet, die neben der Stilistik die Festigkeit der Konstruktion gewährleisten. Die Profile der Vorhangfassade sind mit einer sogenannten „scharfen Kante“ ausgestattet und verschmelzen in der Innenansicht zu einer optischen Einheit. Von außen ähnelt die Fassade einem Fachwerkmuster. In diesem bietet der breite Verglasungsbereich die Möglichkeit, große Gläser und sogar 3-Scheiben-Verbundglas einzusetzen. Die EPDM-Dichtung sorgt auch hier für eine entsprechende Wärmedämmung und begrenzt außerdem die Tauwasserbildung an den Aluminiumkomponenten auf ein Minimum.

Dank der großen Tageslichtzufuhr durch die ALUPROF Fenster wird das Einkaufen im „Wroclavia“ zu einem unverfälschten Erlebnis, bei dem so gut wie kein hässliches Kunstlicht stört. Das Einkaufszentrum lädt somit nicht nur zum Shoppen, sondern auch zum Entspannen und Arbeiten ein.

Foto: Aluprof Galeria-Wroclavia

Foto:  ALUPROF – Einkaufszentrum-Wroclavia

Foto: Aluprof .-Dach-der-Galeria-Wroclavia

tines@tines.com