Ruhe im Trubel

Ruhe im Trubel

Hotelbau in Südafrika: Radisson Red, Kapstadt:

Der Tourismus boomt weltweit, besonders an den Hotspots: Neue Hotels schießen überall aus der Erde. Eine Bauaufgabe mit erhöhten Anforderungen: Viele Menschen auf engem Raum, die versorgt werden und dennoch ihre Ruhe genießen wollen, die das Gebäude im Katastrophenfall aber auch schnell verlassen können müssen. In diesem vielschichtigen Anforderungsprofil kommt den Türen besondere Bedeutung zu. Das zeigt sich auch am anderen Ende der Welt: In Kapstadt (Südafrika) entstand jetzt mit dem „Radisson Red“ ein Hotel, zugeschnitten auf anspruchsvolle Gäste, mit fein abgestimmten Türlösungen. Aufgrund der exponierten Hafenlage spielt hier der Schallschutz eine besondere Rolle. Die Hotelplaner wählten Teckentrup (Verl) als Universal-Lieferanten für die Türen, da das Verler Unternehmen zum einen die gesamte geforderte Leistungspalette liefern konnte und sich zum zweiten mit technischer Beratung vor Ort als echter Partner zeigte.

Unter dem Label „Radisson Red“ entwickelt die Rezidor Hotel Group (u.a. Radisson Hotels) einen neuen Hotel-Typus: Anspruchsvolles 4-Sterne-Niveau mit jungem Interieur. Eines der ersten dieser Hotels eröffnete jetzt in Kapstadt, der aufregenden Hafenmetropole zu Füßen des Tafelbergs an der Südwestspitze Afrikas. Die spektakuläre Lage im Viertel der alten Getreidesilos – hier entsteht ein neues, urbanes Umfeld in direkter Hafennähe – hat als Kehrseite einen hohen Lärmpegel, tagsüber wie nachts. Daher spielt der Schallschutz eine wesentliche Rolle. Nico Louw, Teckentrup-Ansprechpartner vor Ort für die lokalen Kunden in Südafrika: „Türen mit einem hohen Schallschutz von 42 bis 44 dB sorgen für ruhige Zimmer trotz der lauten Umgebung – das war den Planern und Investoren extrem wichtig“. In manchen Suiten steigt der Anspruch sogar noch: Hier halten zwei Türen, die als Durchgangstüren hintereinander montiert sind, jeglichen Lärm draußen.

Bei einem Gesamtvolumen von 567 Türen wird schnell klar, dass weitere Kriterien variabel hinzu kamen – so galt es, für die unterschiedlichen Anforderungen stets optimale Lösungen anzubieten. Export-Vertriebsleiter Pascal Seliger macht deutlich, worauf es den Partnern in Südafrika ankam: „Trotz der vielen zum Teil sehr unterschiedlichen Türen wollten die Planer mit nur einem Anbieter zusammenarbeiten. Hier hat sich Teckentrup bewährt: Neben der notwendigen Programmbreite konnten wir mit fachkundiger und umfassender Beratung vor Ort punkten.“ Im Radisson Red kommen die Teckentrup-Serien 42 und 62 (u.a. T30-1/2 FSA 62, DW42-1/2, DW62-2, Objekt-Innentüren und Pendeltüren) zum Einsatz– je nachdem, wie hoch beispielsweise der Feuerschutz auszurichten war. Praktische Vorteile wie die einfache Höhenverstellung, die den Einbau schnell und einfach werden lässt, waren weitere Faktoren bei der Türenwahl. Die 252 Zimmertüren sind generell als Appartement-Tür mit Spion und absenkbarer Bodendichtung in Eck-Zargen montiert, basierend auf der Plattform FSA 62 mit 60 Minuten Feuerschutz nach lokaler Norm. „Schutz auf Vier-Sterne-Niveau: diese Türen setzen Rauch, Lärm und Feuer ordentlich was entgegen“, meint Louw.
———————————————————————
Teckentrup: Door Solutions

Teckentrup zählt mit den Produktionswerken in Verl-Sürenheide (Hauptsitz, NRW) und Großzöberitz (Sachsen-Anhalt) sowie seinen 900 Mitarbeitern zu den größten Herstellern von Türen und Toren in Europa.

Das in dritter Generation inhabergeführte mittelständische Familien­unternehmen hat sich insbesondere den Werten Qualität, Design und Service verpflichtet. Ständige Verbesserungen der Produkte und die Entwicklung neuer Technologien sind für Teckentrup selbstverständ­lich. Für die kontinuierliche Weiterentwicklung wurde im gesamten Unternehmen eine kundenzentrierte Ausrichtung (Customer Centri­city) implementiert. So sorgt das Unternehmen dafür, dass gemein­sam mit den Partnern stets die beste Lösung gefunden wird – hinsichtlich Design, Sicherheit und Service. Das Angebot umfasst Produktlösungen aus den Bereichen HOME (Garagentore), PROFESSIONAL (Funktionstüren), INDUSTRIAL (Industrietore).

Heute verbindet das 1932 gegründete Unternehmen Tradition mit Fortschritt und das stets „made in Germany“. Zahlreiche internatio­nale Zertifizierungen sind die Basis für einen weltweit erfolgreichen Vertrieb der Produkte. Gesellschaftliche Verantwortung übernimmt Teckentrup unter anderem durch die Erfüllung der „Charta der Vielfalt“.

tines@tines.com