HomeAusbauZertifizierte Brandschutzelemente verhindern Feuerausbreitung

Zertifizierte Brandschutzelemente verhindern Feuerausbreitung

Zertifizierte Brandschutzelemente verhindern Feuerausbreitung

ft bestätigt Sicherheit von Käuferle-Feuerschutzabschlüssen

Das Institut für Fenstertechnik Rosenheim (ift) hat die Produktion der Käuferle GmbH und Co. KG aus Aichach überprüft und dabei die Sicherheit der hergestellten Brandschutzelemente bestätigt. Die in den Fenstern und Türen enthaltenen Feuerschutzabschlüsse überzeugten durch ihre hochwertige Qualität sowie Fertigungstechnik und erfüllen damit die für die Zertifizierung notwendigen Anforderungen der renommierten Prüfstelle. Seit über 50 Jahren befasst sich das Institut mit der Normung, Forschung und Zulassung von Bauteilen, unter anderem auch von Fenstern und Türen.

Zweitätige Prüfung durch das ift

Die werkseigene Produktionskontrolle des Herstellers ist Voraussetzung, damit die Produkte mit Brandschutzelementen überhaupt gebaut und vertrieben werden dürfen. Zu dem Zertifizierungsverfahren gehört auch eine Fremdüberwachung durch die Prüfstelle. Die Vorbereitungen auf die Kontrolle der Brandschutzelemente von Käuferle begannen daher bereits über ein Jahr im Voraus. Noch vor Produktionsbeginn klärten das ift Rosenheim und die Firma Käuferle, welche Brandschutzelemente das Unternehmen in Zukunft herstellt und verkauft. Vor der Prüfung schulte der Systemlieferant Schüco zwei Mitarbeiter des Tür- und Torspezialisten. Erst dann durften sie die benötigten Profile und Gläser beim Lieferanten bestellen und die Feuerschutzabschlüsse produzieren. Danach folgte die Erstkontrolle der Feuerschutzabschlüsse durch das ift, die zwei Tage dauerte. Das Institut untersuchte jede Produktgruppe einzeln und erteilte nach bestandener Prüfung das entsprechende Zertifikat. Käuferle besitzt nun die Zulassung, um unter anderem ein- und zweiflügelige Brandschutztüren und -wandelemente sowie selbstschließende Brandschutz-Drehfenster herzustellen. Um eine gleichbleibend hohe Qualität der Bauteile zu gewährleisten, finden zukünftig mindestens zweimal jährlich Überprüfungen durch die Prüfstelle für Fenstertechnik statt.

Hoher Schutz durch innovative Technik

Feuerschutzabschlüsse verhindern eine Ausbreitung des Feuers und des daraus entstandenen Rauches für einen bestimmten Zeitraum. Es muss gewährleistet werden, dass im Falle eines Brandes die Ausbreitung unterbunden wird und die Flucht- und Rettungswege für Personen brandfrei bleiben. Die Brandschutzgläser sind deshalb zwischen den Scheiben mit einem Brandschutzgel gefüllt, das bei Brandeinwirkung eine thermische Reaktion hervorbringt und kühlend wirkt. Außerdem sind Isolatoren in die Brandschutzelemente eingebaut, welche die auftretende Hitze für einen bestimmten Zeitraum reduzieren. „Unsere speziell geschulten Mitarbeiter fertigen alle Türen und Fenster mit Brandschutzelementen separat, um diese Besonderheiten in der Produktion gewährleisten zu können“, erklärt Sebastian Käuferle, Geschäftsführer der Käuferle GmbH & Co. KG. Zudem erhält jeder Kunde noch eine ausführliche Einbau-, Wartungs- und Montageanleitung. Dank der bestandenen Prüfung darf das Unternehmen zukünftig auch Brandschutzprofile und Zubehör des langjährigen Lieferanten beziehen.

Über Käuferle GmbH & Co. KG:

Als mittelständisches Familienunternehmen mit rund 200 Mitarbeitern hat die Käuferle GmbH & Co KG im bayrisch-schwäbischen Aichach die gesamte Produktpalette konsequent auf die Bedürfnisse der Baubranche ausgerichtet. Käuferle bietet dem Wohnungs-, Gewerbe- und Kommunalbau in Deutschland, Österreich und der Schweiz ein umfassendes Programm von Toren und Trennsystemen bis hin zu Fenstern und Türen aus Kunststoff und Aluminium. Weitere Informationen unter www.kaeuferle.de

Das Brandschutzgel zwischen den Scheiben führt bei Brandeinwirkung zu einer thermischen Reaktion, die kühlend wirkt. (Quelle: Schüco)

tines@tines.com